Inhalt des Buches

Lars Bretthauer / Alexander Gallas / John Kannankulam / Ingo Stützle: Einleitung

Ökonomie und Staat der kapitalistischen Produktionsweise

Clyde W. Barrow: (Re)reading Poulantzas. Staatstheorie und Epistemologien des Strukturalismus

Bob Jessop: Kapitalistischer Staatstyp und autoritärer Etatismus. Poulantzas’ Staatstheorie als moderner Klassiker

Joachim Hirsch / John Kannankulam: Poulantzas und Formanalyse. Zum Verhältnis zweier Ansätze materialistischer Staatstheorie

Lars Bretthauer: Materialität und Verdichtung bei Nicos Poulantzas

Alexander Gallas: “Das Kapital” mit Poulantzas lesen. Form und Kampf in der Kritik der politischen Ökonomie

Macht und Herrschaft

Max Koch: Poulantzas’ Beitrag zur Klassen- und Sozialstrukturanalyse

Jörg Nowak: Poulantzas, Geschlechterverhältnisse und die feministische Staatstheorie

Urs T. Lindner: Staat, Herrschaft und Politik. Zum Verhältnis Poulantzas-Foucault

Sonja Buckel: Die juridische Verdichtung der Kräfteverhältnisse Nicos Poulantzas und das Recht

Ingo Stützle: Die Ordnung des Wissens. Der Staat als Wissensapparat

Raum und Staatlichkeit

Markus Wissen: Territorium und Historizität. Raum und Zeit in der Staatstheorie von Nicos Poulantzas

Hans-Jürgen Bieling: Europäische Staatlichkeit

Jens Wissel: Die Transnationalisierung der Bourgeoisie und die neuen Netzwerke der Macht

Krise, Transformation und politische Strategien

Thomas Sablowski: Krise und Staatlichkeit bei Poulantzas

Ulrich Brand / Miriam Heigl: “Innen” und “Außen”. Zu Staat, Bewegung und “radikaler Transformation” bei Poulantzas

Alex Demirovic: Volkes Herrschaft? Demokratie und kapitalistischer Staat bei Nicos Poulantzas

Peter Thomas: Konjunktur des integralen Staates? Poulantzas’ Gramsci-Lektüre