Archiv der Kategorie 'Rezensionen'

Reading Poulantzas – Review in Historical Materialism

Dienstag, den 29. Dezember 2009

Aus der aktuellen Historical Materialism von Julian Müller: This review discusses a collection of papers on Nicos Poulantzas’s contribution to Marxist state-theory and socialist strategy. Chapters are grouped into three subject-areas: theory and method; globalisation; political strategy. Particular attention is paid to Poulantzas’s definition of the state and methodology for investigating concrete state-forms. Poulantzas gives [...]

Poulantzas lesen in “Actuel Marx”

Dienstag, den 29. Dezember 2009

Kolja Lindner hat in Actuel Marx (Nr. 46, September 2009, S. 212-215) “Poulantzas lesen” besprochen. Hier die Besprechung in französischer Sprache als pdf-Datei:

John Kannankulam: Neoliberaler Autoritarismus (Buchbesprechung)

Montag, den 14. Dezember 2009

Die Staatstheorie Nicos Poulantzas’ und das damit zusammenhängende zentrale Konzept des Staats als „materieller Verdichtung eines Kräfteverhältnisses zwischen Klassen und Klassenfraktionen“ wurden in den letzten Jahren im deutschen Sprachraum viel diskutiert. Teilweise sehr abstrakt gehaltene Beiträge erinnerten dabei oft an Milibands Kritik im Zuge der berühmten Debatte in New Left Review Anfang der 1970er: „Out, [...]

Review aus dem International Journal of Contemporary Sociology

Dienstag, den 5. August 2008

Im International Journal of Contemporary Sociology ist die zweite englischsprachige Besprechung [pdf-download] von "Poulantzas lesen" erschienen.

Besprechung in “capital & class” (Nr. 93) von Daniela Tepe

Samstag, den 17. November 2007

This edited volume Poulantzas lesen is an interesting attempt to show a variety of entry points into Nicos Poulantzas’s state theoretical work. Poulantzas, who ended his life in 1979, is celebrated as a classical Marxist thinker. However, the book is less a search for the ‘authentic’ Poulantzas than an attempt to make his critical thinking [...]

Rezension in “Widerspruch”

Montag, den 24. September 2007

Wer sich heute mit dem Werk Nicos Poulantzas’ und dessen Rezeption beschäftigt, spannt gleichsam einen Zeitbogen vom Umbruchjahr 1968 bis zur Gegenwart. Kurz vor dem Pariser Mai erschien sein erstes Buch, Politische Macht und gesellschaftliche Klassen, das bereits wesentliche Gedanken zur Theorie der Klassen und des Staates beinhaltete, die knapp zehn Jahre später in seinem [...]

Rezension: Poulantzas verstehen

Freitag, den 7. September 2007

Der Sammelband „Poulantzas lesen“ ist eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem Werk des griechisch-französischen Marxisten Nicos Poulantzas. 1936 in Athen geboren und ab Anfang der 60er Jahre in Frankreich tätig, beschäftigte er sich zu Beginn seiner akademischen Laufbahn vor allem mit Fragen des Rechts. Bald jedoch, inspiriert vor allem von Louis Althusser (aber auch anderen Theoretikern [...]

Rezension in KILBY2: Mit dem Staat gegen den Staat?

Mittwoch, den 30. Mai 2007

Am Ende des ersten Bandes seines Kapitals betont Marx die Rolle des Staates als derjenigen politischen Gewalt, die die logisch-historischen Voraussetzungen für eine funktionierende kapitalistische Produktionsweise bildet. War er einerseits Agent der gewaltsamen Trennung von Produzent und Produktionsmitteln, so organisierte der Staat andererseits die Integration des neu geschaffenen „doppelt freien Lohnarbeiters“ in den kapitalistischen Verwertungsprozess. [...]

Rezension in FREITAG: Der Staat, das unbekannte Wesen

Sonntag, den 22. April 2007

Warum ein wenig Staatstheorie der linken Debatten gut tun würde. Eine Sammelbesprechung dreier grundlegender Analysen zu einer alten Frage von Raul Zelik im Freitag vom 20. April 2007